Farbtafeln

FARBTAFELN – Fotografische Gruppeninszenierungen

In dem fotografischen Langzeit-Projekt „Farbtafeln“ setzt Maike Brautmeier sich mit Interpretationen und Wirkungen von Farben auseinander.

In aufwändigen Gruppeninszenierungen wird Bezug auf den Menschen im Raum, das Miteinander, das „Untereinander“, sowie auch das „Gegeneinander“, genommen.

Zu der jeweiligen Farbe werden viele kleine Szenerien in einer überladenen Gesamtinszenierung an einer Tafel zusammengebracht. Ausgewählte Räume, das Interieur mit samt allen Requisiten und Kostümierungen wird in die symbolhafte Bildkomposition mit einbezogen. Dabei geht die künstlerische Interpretation der jeweiligen Farbe auf die Ambivalenz menschlichen Seins ein.

Die vielschichtige Deutung von Farben dient als Bezugsraster und reflektiert unsere konstruierten Realitäten.

Ein Aspekt ist auch das Zusammenspiel der Präsentation der Farbtafeln, da die Bilder untereinander kommunizieren. Die Aussagen und Wirkungen werden durch Kombination der Farben verändert und/oder verstärkt.

Gleichzeitig verschwinden gegensätzliche Aspekte, die ein Farbton aufweisen kann, in der Gesamtheit der Komposition. Die scheinbare Individualität der Akteure wird durch die Einheitlichkeit der Farbe aufgelöst. Der Einzelne geht in der Farbe unter und vermischt sich an der überladenen Oberfläche.